Yoga auf die Ohren

Photo by Anna Tarazevich on Pexels.com

Folge 11

SCHAM

Manchmal hat mensch sich einfach selbst nicht , lieb – oder doch?

Wie geht es dir, wenn du das Wort „Scham“ liest oder wenn du an das Gefühl der Scham denkst?

Oft denken wir gleich an solche Sätze wie „Schäm dich!“ oder die entsetzten Ausrufe der Eltern „JA, SCHÄMST DU DICH DENN GAR NICHT?!“, wenn Kinder „mal wieder“ etwas getan haben, was „nicht gesellschaftskonform“ ist, also den gesellschaftlichen Erwartungen bezogen auf Normen, Regeln, Werten und was es alles so gibt, nicht gerecht werden.

Dabei haben Kinder noch gar kein so ausgeprägtes Empfinden für Scham. Sie handeln einfach aus dem Bauch heraus (meistens jedenfalls 😉 Ausnahmen gibt es immer 😉 ).

Und was macht das mit dir, wenn du dann über Scham nachdenkst? Schämst du dich manchnmal für etwas? Und wenn ja – warum denn eigentlich? Ist das wirklich nötig oder machen dich deine Gedanken, Prägungen von früher oder ähnliches „nur“ schon wieder verrückt?

Wenn dem so ist, dann habe ich eine Aufgabe für dich:

Stell dich vor den Spiegel, lächel dich an, schau dir tief in die Augen und sag dir selbst: Ich liebe dich! Du bist genau richtig wie du bist!

Die Botschaft heute ist: Steh zu dir! Denn du bist toll!

In diesem Sinne – viel Spaß beim Hören 😉

%d Bloggern gefällt das: